Veranstaltungen



3D Druck: Fertigung neu definiert!

Termin: 14.04.2021 , 10:00 - 11:00
Veranstalter: MEMA - Netzwerk der Emsland GmbH in Zusammenarbeit mit dem Kunststoffnetzwerk
Veranstaltungsort: Online-Seminar
per Videokonferenz
mit MS Teams
Anmeldung bei: MEMA Netzwerk der Emsland GmbH - bitte online anmelden (grüner Button rechts)
Christa Böhnke
05931 / 444019
Anmeldeschluss: 12.04.2021 12:00 Uhr

Additive Fertigungsverfahren bieten durch die nahezu grenzenlose Formfreiheit ein großes Potential für sämtliche Fertigungsbereiche.

Mit Materialien wie PA6, Glasfaser, Carbon, Werkzeugstahl, Edelstahl oder reinem Kupfer können echte Probleme gelöst und Bauteile 3D gedruckt werden, die bisher mechanisch gefertigt werden mussten. Durch die geänderten Fertigungsprozesse können Bauteile wesentlich einfacher gefertigt werden, oft ohne additivegerecht zu konstruieren. 

Additive Fertigungsverfahren sind besonders gut geeignet, hochkomplexe last- und gewichtsoptimierte Strukturen zu fertigen, die konventionell so nicht herstellbar sind.

Die Hybridbauweise kombiniert Komponenten verschiedener Materialien, wobei der Fokus auf einem anforderungsgerechten Einsatz liegt. Durch die Reduzierung des Materialeinsatzes bei gleichbleibenden oder besseren Struktureigenschaften und Funktionsintegration werden eine Gewichtsreduzierung der Struktur und eine Verringerung der Komponentenanzahl erreicht.

Die richtige Kombination ermöglicht es, flexibel komplexeste Bauteile effizient und günstig herzustellen, die gleichzeitig hohen mechanischen Beanspruchungen gerecht werden.

Die additive Fertigungstechnologie bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, neuartige Produkte effizient und mit hoher Gestaltungsfreiheit herzustellen. Hochindividualisierte und komplexe Bauteile können durch den charakteristischen schichtweisen Aufbau automatisiert und reproduzierbar hergestellt werden.


Referent:

Joachim Kasemann ist seit April 2016 Mitglied in der Geschäftsleitung der Mark3D (Angelburg) und verantwortet den gesamten Vertrieb. Als Partner von MarkForged vertreibt die Mark3D das gesamte Produktportfolio des 3D-Drucker-Pioniers.  Zuvor war Joachim Kasemann für den Vertrieb der Coffee Solution GmbH verantwortlich. Diese hält für Ihre Kunden Produkte und Lösungen bereit, die den gesamten Produktentstehungsprozess abdecken. 
In der Zeit davor führte Joachim Kasemann über 14 Jahre erfolgreich und engagiert seine eigene Firma Joachim Kasemann Industrievertretung. Die fertigende Industrie zieht sich wie ein roter Faden durch seinen Lebenslauf. So war er von 1991 bis 2014 erfolgreicher Verkaufsleiter bei der Firma Werner Wilke Zerspanungstechnik, welche Dreh- und Fräswerkzeuge, Werkzeuge zum Bohren und Gewindeschneiden sowie Halter und Spannwerkzeuge herstellt. Das perfekte Fundament, aufgebaut auf seinen Erfahrungen im vertrieblichen Innen- und Außendienst bei Schell Werkzeugsysteme GmbH.
In Zusammenarbeit mit: